Die Rolle des Zuhörens

Nicht selten werden wir Berater zu Kunden gerufen und müssen schon bald feststellen, dass der Beratungsauftrag und der Beratungsbedarf alles andere als deckungsgleich sind. Aber wie kann das sein?

Die Kommunikation zwischen Sender und Empfänger wird stark beeinflusst von den Filtern, die in unseren Köpfen sitzen. Diese Filter, welche subjektiv und kulturell sind, erschweren eine optimal effektive Kommunikation, sodass wir einander hin und wieder nicht verstehen, obwohl wir doch dieselbe Sprache sprechen. Folglich ist das Feststellen des Anliegens und des tatsächlichen Bedarfs dahinter nicht nur in der Beratung ein komplexer Prozess, der allzu oft unterschätzt wird. Um diesem Phänomen vorzubeugen, bieten wir bei amontis unseren Kunden und allen Interessierten an, gemeinsam mit ihnen herauszufinden, worin das Problem oder besser gesagt die Herausforderung besteht.

Gerade in dieser Phase der Exploration ist die Kommunikation von fundamentaler Bedeutung. Oft wird vergessen, dass auch der Empfänger maßgeblich zum Erfolg des Austauschs beitragen kann. Hier zeigt sich die entscheidende Rolle der Kompetenz des Zuhörens. Schließlich ist die Fähigkeit, die Kommunikation zu erleichtern und zu verbessern sowie Informationen vor dem jeweiligen Kontext korrekt zu erfassen, maßgebend für den weiteren Verlauf und Erfolg der Beratung. Durch verschiedene Arten des Zuhörens kann die Kommunikation verbessert und das Problem verstanden sowie greifbar gemacht werden.

Die Methode des Zuhörens ist dem zu beratenden Umfeld bestehend aus Organisation, Mitarbeiter und Unternehmenskultur des Kunden entsprechend zu wählen. Der Berater muss hierbei das Kunststück vollbringen, über die eigene Person hinauszuwachsen und mehrere andere Positionen zu verstehen, die er dann in die Gesamtheit der Situation einordnen muss. Nur so kann er das Fundament für eine nachhaltig erfolgreiche Beratung bilden. Und diese beginnt logischerweise mit dem Zuhören. Der Amerikanische Anthropologe und Unternehmensberater Simon Sinek formuliert es so: „if you don’t understand people, you don’t understand business“.

 

Bei amontis ist das Erkennen und Aktivieren von Potenzialen als Teil der Unternehmensmission definiert. Um sicherzustellen, dass unsere Kunden erfolgreiche Beratung erhalten, die ihrem tatsächlichen Beratungsbedarf entspricht, hören wir unseren Kunden in Ruhe zu. Verschiedene Methoden und Kompetenzen im Umgang mit Mensch, Sprache, Kultur und den sich aus diesen Dimensionen entwickelten Filtern in den Köpfen kommen bei amontis zum Tragen. Unsere Referenzen vieler erfolgreicher Projekte bezeugen, dass wir das Zuhören durchaus beherrschen.

Literaturempfehlung:

Burkhalter, S. B. (1994). If Only They Would Listen: The Anthropology of Business and the Business of Anthropology. In A. Podolefsky, & P. Brown, Applying Cultural Anthropology – An Introductory Reader. Mayfield Publishing Company.

 

 

Artikel teilen:
Share via Email
Share on LinkedIn
Share on Xing

Nils Schäfer

Nils Schäfer ist Wirtschaftsingenieur und Junior Consultant bei amontis. In Ergänzung seiner technisch-wirtschaftlichen Ausbildung und Projekterfahrung in Lean- und Prozessmanagement-Themen studiert er neben seiner Beratertätigkeit Ethnologie, um den menschlichen und multikulturellen Aspekt in Projekten erfassen und effektiv adressieren zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.